Folgen

API-Limits

Die API-Limits werden wie folgt umgesetzt:

Je nach Tarif gibt es eine bestimmte Menge an API-Calls, die innerhalb einer Stunde angenommen werden können. Eine Übersicht der jeweiligen möglichen API-Calls pro Stunde findest du in unserer Tarif-Übersicht unter www.fastbill.com/preise.

Eine Stunde bedeutet in dem Fall, dass für jeden eingehenden Request die Zahl der erfolgreichen Requests in den letzten 3600 Sekunden (= 60 Minuten) gemessen wird.

API-Calls, die über die gesetzte Grenze hinausgehen, werden abgelehnt.

Ein Beispiel:

Im Pro-Tarif (=1000 Requests pro Stunde) sind alle Requests inklusive des 1000. innerhalb dieser 3600 Sekunden erfolgreich. Ab dem 1000. Request tickt dann die Uhr, und die Requests innerhalb der Stunde seit dem ersten Request werden abgelehnt.

Dies siehst du an der Response, die du für diese Calls zurückbekommst, wie in diesem Screenshot zu sehen:

Dem Response kannst du auch entnehmen, ab welchem Zeitpunkt neue Calls abgesetzt werden können.

Alle Calls, die über das Limit hinausgehen und daher abgelehnt wurden, müssen neu gestellt werden.

Dies hat jedoch auch zum Vorteil, dass diese nicht automatisch zu Lasten deines Call-Kontingents in der nächsten Stunde gehen.

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Hast du Fragen? Anfrage einreichen